Punta del Mero (Cap de Creus)

Toller Tauchplatz mit viel Abwechslung

Juli 2005Violette Fadennacktschnecke, Juli 2005Juli 2005Muränenpaar, Juli 2005Juli 2005Juli 2005
Zufällige Galeriebilder, klicken für mehr.

Daten & Beschreibung

Ort:
Cap de Creus - früher ein militärisches Sperrgebiet. Nach Öffnung des Caps wurde das Festland, als auch der Küstenbereich, unter Naturschutz gestellt. Das heißt es darf nicht gefischt werden und so bildete sich eine gute Population an Meeresgetier. Man sieht viele Octopusse, Drachenköpfe und mehr und mehr auch wieder Zackenbarsche. Außerdem gibt es Muränen, Conger und vereinzelt auch Mola Mola (Mondfische).
Die Tauchplätze am Cap sind leicht zu betauchen, vereinzelt muss ein wenig navigiert werden. Ein Kompass ist also nicht schlecht. Wir waren Ende Juli dort und auch hier ist ein Halbtrockenanzug zu empfehlen. Die Wassertemperatur war zwischen 12 und 22° C, einzelne Sprungschichten vorhanden und wer leicht friert sollte eine Eisweste mitnehmen. Die Sichtverhältnisse bewegen sich, je nach Wind und Wetterlage, zwischen 8 und 20 Metern.

Tauchbasis vor Ort:
Poseidon

Beschreibung Tauchbasis vor Ort:
Mit der Tauchbasis "Poseidon" waren wir sehr zufrieden. Die Tauchplätze wurden gut erklärt und Anfänger gerne an die "Hand" genommen. Das Boot und die Tauchbasis machten einen sehr guten Eindruck, jedoch wird das Boot bei den Mittagstauchgängen recht voll. Dies ist aber auch saisonabhängig. Im Sommer gibt es eben viele Schnuppertaucher die einfach das Gefühl kennen lernen wollen. Die Anfahrt zu den Tauchplätzen dauert je nach dem zwischen ½ und 1 ½ Stunden.

Wetter:

WetterOnline
Das Wetter für
Perpignan

 

Beschreibung Tauchplatz:
Punta del Mero ist eine Klippenspitze die ins Meer abfällt. Die Sicht ist hier im Allgemeinen sehr gut und es gibt viel Schwarmfisch. Sardinenschwärme, Schwärme Dicklippiger Meeräschen und Barakudaschwärme sind hier keine Seltenheit. Man taucht Riff linke Schulter, zwischen 20 und 25 Meter, bis die Klippenspitze im Sand ausläuft. Hier sollte man sich Zeit nehmen denn man sieht Zackis, Muränen, Oktopusse und Makrelen beim Jagen. Nachdem man die Spitze angeschaut hat geht es flacher zurück und man kann gelbe und violette Fadennacktschnecken sehen. Auf 8 Metern kommt man an einem Fischernetz vorbei das Schutz für viele kleine Fische spendet. Auch hier kann man nochmals verweilen bevor man wieder auftaucht. Sehr schöner Tauchplatz!

Beigetragen von:
Clemens Wolfangel

Letztes inhaltliches Update:
27.02.2007

Galerie

Galerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.