King Cruiser

Wrack einer Autofähre zwischen Phi Phi und Phuket

Schwenk über\'s Wrack, März 2010Heckbereich mit Kloschüsseln, März 2010Schwenk über\'s Wrack, März 2010neugierige junge Weißaugenmuräne, März 2010an der Bordwand auf der Steuerbordseite, März 2010März 2010
Zufällige Galeriebilder, klicken für mehr.
7° 48' 8.52" N, 98° 38' 34.98" E
Google Earth Ortsmarken aller Pro-Taucher Tauchplätze mit GPS-Koordinaten Google Maps Onlinekarte (im Browser) TerraServer Onlinekarte (im Browser) in World Wind öffnen (NASA World Wind Software wird benötigt) MapQuest Onlinekarte (im Browser)

Daten & Beschreibung

Bewertung¹:
gut

Schwierigkeit²:
erfahrener Taucher

Schiffstyp:
Katamaranfähre für Autos und Passagiere

Letzte Fracht:
Passagiere

Länge:
83 Meter

Breite:
19,6 Meter

Gewicht:
2498 BRT

Stapellauf:
1969

Untergang:
4. Mai 1997 gegen 10:50 Uhr

Grund des Untergangs:
Offiziell: aufgelaufen auf das Anemonenriff
Inoffiziell: wahrscheinlich Versicherungsbetrug

Minimaltiefe:
15 Meter

Maximaltiefe:
31 Meter

Strömung:
keine bis sehr stark

Tauchbasis vor Ort:
Ko Lanta Diving Center

Wetter:

WetterOnline
Das Wetter für
Ko Phi Phi Don

 

Buchempfehlungen:

Tauchreiseführer Thailand: Von den Similans bis Koh Lantaa

Thailand & Kambodscha: Tauch- und Schnorchelführera

Koralle: Fisch-Führer Indopazifik: Malediven bis Philippinena

Riff-Führer Südostasien von Helmut Debeliusa

MARCO POLO Reiseführer Thailand: Reisen mit Insider-Tipps.a

Beschreibung Tauchplatz:
Die Fähre sank auf dem Weg von Phi Phi nach Phuket. Nach der angeblichen Kollision mit dem Anemonenriff dauerte es noch 2,5 Stunden bis die Fähre sank. In dieser Zeit trieb das Schiff auch zirka 1000 Meter vom Anemonenriff ab. Es kam niemand zu Schaden, alle Menschen konnten durch viele vor Ort befindliche Boote und Longtailboote gerettet werden. Da sich keine Fahrzeuge auf der Fähre befanden und am Anemonenriff keine Beschädigungen festgestellt werden konnten, liegt die Vermutung nahe, dass hier ein Versicherungsbetrugsfall vorliegen könnte. Andere Quellen sprechen auch davon, dass die lokalen Tauchcenter finanziell mit dazu beitrugen, da es zu dieser Zeit in der Gegend kein anderes betauchbares Wrack gab.
Das Wrack liegt aufrecht auf sandigem Grund und ist nach nicht einmal 15 Jahren schon sehr zerfallen - von den Aufbauten ist nur noch wenig zu sehen. Die Qualität der Fähre muss entsprechend schlecht gewesen sein. Hineintauchen ist aus Sicherheitsgründen deswegen nur im Heckbereich erlaubt.
Das Wrack ist für die Zeit, die es dort liegt, schön bewachsen. Man findet sehr viel Fisch am Wrack.
Die Strömung kann von keiner bis sehr stark variieren, deswegen und aufgrund einer Minimaltiefe von 15 Metern und einer Maximaltiefe von 31 Metern (perfektes Nitroxwrack!) ist der Tauchplatz eher nicht für Anfänger geeignet.

Beigetragen von:
Martin Sebald

Letztes inhaltliches Update:
05.04.2010

Galerie

Galerie

¹ Tauchplatzbewertung: Die Bewertung ist eine 5-Sterne-Bewertung ("schlecht" bis "hervorragend") und basierend auf dem Tauchplatz selbst und dem Vergleich aller Tauchplätze der Region. Auch spielt die persönliche Meinung und die Vorlieben des Beitragenden einen Rolle.
² Schwierigkeit des Tauchplatzes: Die Schwierigkeit ist eine 5-Sterne-Bewertung ("Anfänger" bis "technischer Taucher") und basierend auf der persönlichen Meinung des Beitragenden und möglicherweise auch auf die Erfahrung, die der Beitragende hatte, als er/sie den Tauchplatz betaucht hat. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für Tauchunfälle oder andere Dinge. Bitte tauche stets sicher und auf Deinem Erfahrungslevel und bitte beachte auch die eventuell existierenden lokalen Gesetze und Regulierungen.
a Amazon Affiliate Link: Bei Bestellung erhalten wir ein paar Cent Provision. Wichtig: Am Preis auf Amazon ändert sich für Dich nichts! Es handelt sich lediglich um einen Bonus, den uns Amazon für die Empfehlung gut schreibt.

Ein Gedanke zu „King Cruiser“

  1. Hallo Martin Sebald, hast Du schön gemacht. Vielen Dank an Dich.War am Montag 10.Februar 2014 morgens unten. Sicht war 20 und mehr. Wie im Film. War jetzt noch mal schön darüber zu fliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.